Montag, 4. Juni 2012

On My Shoulders - The Dø

Melancholie ist Freund und Feind zugleich. Wenn ich solche Musik höre, ist sie aber mehr Freund.

High-End, Mid-Range und Low-End

Was für ein Titel, unverständlich, nicht wahr! Zumindest für deine Mutter. Eingeweihte wissen, dass vom Innenleben eines Computers die Rede ist.

Es gibt Neuigkeiten von der Mainboard-Front bei AMD. So wird ab sofort das Notebook „Trinity“ von AMD mit FM2-Platinen ausgestattet. Das dazu passende Mainboard wird von Gigabyte bereitgestellt.

Gigabyte bietet die Neuentwicklung von vorneherein in drei Versionen, abhängig vom Budget, das der Käufer zur Verfügung stellt. So werden die "professionals" mit der Version „GA-F2A85X-UP4“ ihr Glück finden. Die Leiterplatte ist im ATX-Format verfügbar und bietet vier Speicherriegelplätze.

3 PCIe-Slots mit 16 Lanes sind verfügbar, außerdem 3 PCIe-x1- sowie ein klassischer PCI-Slot. Daten-Träger können an 8 (sic!) SATA-III angedockt werden. 6 USB-3.0-Ports machen die Sache rund. Fast selbstverständlich auch, dass das Mainboard mit D-SUB, DVI, HDMI und DisplayPort ausgerüstet ist, um die interne Grafik anzusprechen.

Inhaber mittlerer Budgets sollen mit „GA-F2A55-DS3“ zufriedengestellt werden. Dieses verfügt nur noch über 2 DDR3-Bänke.

Die abgespeckteste Version trägt fast folgerichtig den Namen „GA-F2A55M-DS2“. Dabei macht das Micro-ATX-Format die Sache für den Käufer günstig.

In jedem Fall hat Gigabyte ein sauberes Leiterplatten-System für sein Mainboard kreiert, Desktop-PC-Selbstbauer sollten eine Latte bekommen, sobald sie die Platinenkomponenten in der Hand halten. Die einzige Person, die von der Erotik dieser Schaltkreise unbedeindruckt bleiben wird, ist, wie immer, deine Mutter.

Donnerstag, 3. Mai 2012

Charles Bradley - The World

Für die Freunde der Tracht.


Mittwoch, 25. April 2012

Nutella und andere Scheiße

- Billig wie Nutella sind nicht mal die billigsten Nutten in der Langstraße. Und diese sind nicht mal gewaschen. Was sagt uns das über Nutella? Den meisten würde diese Antwort reichen. Aber die Dummen unter euch sagen selbstbewusst: Nutella ist der beste Nougat-Aufstrich, wo es gibt, ich bin damit als Kind schon aufgewachsen und als Erwachsener, schau mich an, wie gesund und speckig ich heut bin!, mitnichten kann man Aufstrich mit Strichern vergleichen!, heute geh ich kaum zum Arzt, was zwar an der Praxisgebühr liegt, die ich nicht zu zahlen gedenke, denn an Nutella, aber das tut nichts zur Sache, was zur Sache tut: pfui, schäm dich, Nutella in den Dreck unter den Fingernägeln zu ziehen!

nutella

- Was nur beweist, wie billig du bist. Praxisgebühren sparen und Nutella fressen, das könnt Ihr. Weißte du, was selbst Wikipedia über Nutella sagt:
[... ein Brotaufstrich,] der in Konsistenz und Geschmack an Nougat erinnert.

- Wie konnte den PR- und Reputationsmanagern von Nutella dieser entlarvende Hinweis bei wikipedia entgehen? – Des weiteren sagt Nutella folgendes auf dem Etikett: Das Beste aus 1/3 entrahmter Milch.

Ha-ha! würde Nelson Munz ausrufen. Das ist nicht mal gelogen. Das "Beste" ist nämlich so gut wie geweißtes Wasser. Entrahmte Milch enthält nichts Gutes mehr außer Wasser, und das bekommt man in besserer Qualität ausm Wasserhahn.

- Ja, aber "entrahmte Milch" signalisiert "Fettarmut", und "Fettarmut" signalisiert "Gesundheit" und "Gesundheit" signalisiert, dass ich nicht nur den vollen Geschmack empfange, sondern auch die Praxisgebühr sparen kann! - Ich sage das mit Ausrufezeichen am Ende des Satzes.

- "Fettarmut" sagst du? "Gesundheit" sagst du? 400 g Nutella enthält 72 Würfelzuckerstücke. Das macht 216 g Zucker in einem 400 g Glas. Da kannst du gleich Zucker kaufen, kommt billiger.

- Aber Zucker kann man nicht aufs Brot schmieren.

- Da haste Recht. Allerdings könnte ich dir eine schmieren. Vielleicht macht es das wieder wett.

- Und es schmeckt!

- Geschmack ist Kopfsache. Nach vier Wochen Entzug würde dir das Zeug nicht mehr so schmecken, wie du denkst, es schmecke.

- Aber ich kann nicht immer öko, vastehste, Kumpel. Ich bin nicht der superreiche Typ mit Reihenhaus und 12qm Vorgarten wie du und einem Monatseinkommen von doppeltem Hartz 4. Ick hab zwar nen Job aba vadien nur zehn Prozent über Hartz. Weißte überhaupt wie viel 10 Prozent sind? Weißte wie wenig 10 Prozent sind?

- Kommt drauf an, von was.

- Na, von wenig natürlich!

- Mit dir kann man ja gar nicht reden. Das einzige was du kannst, ist billige Nutella futtern, 55% Zucker, 40 % Pflanzenöl, ein Öl, das man wegen zu geringer Qualität in der Industrie als Schmieröl zu gebrauchen verschmäht, und der Rest sind Farb- und Aromastoffe. Das kannst du, sonst nix!

- Hört euch den an, will mir sagen wie ich leben soll.

- Ich verrate dir mal was, ohne Rücksicht auf Verluste. Mein Reihenhaus hat nicht nur einen Vor- sondern auch einen Hintergarten.

- Ach Quatsch, glaub ich nie im Leben!

- Doch, echt wahr. Man sieht Reihenhäusern die Gärten nicht an. Aber da sind welche.

- Stimmt, ich habe noch nie einen gesehen, also muss es stimmen, was du sagst.

- Und noch eins: Der Hintergarten ist 20 qm groß!

- Du lügst! So große Gärten hat niemand. Außer vielleicht diese, wie heißen sie nochma ...?

- Hacienda-Barone?

- Genau die! Die aus Argentinien mit ihren vielen Rindern. Da glaub ich schon, dass sie ein großes Grundstück haben. Aber du, niemals!

- Vielleicht bin ich ja auch ein Hacienda-Baron, weißt du's?

- Du kannst mir viel erzählen. Ein Baron ist man von Geburt. Man wird nicht einfach so zum Baron. Das habe ich vor ein paar Jahren irgendwo gelesen. Ich sage immer, "ich hätte es irgendwo gelesen", dabei habe ich es einfach nur im Fernsehen gesehn, bei Galileo.

- Beim Hacienda-Baron ist es anders. Da brauchst du nur einen großen Garten und zwanzigtausend Rinder.

- Echt wahr?

- Echt wahr. Zwanzigtausend Rinder, in Zahlen: 20.000 + 1 Garten.

- Allerhand! Das macht ja tausend Rinder pro Quadratmeter. Eigentlich wäre ja noch Platz für mehr.

- Schon, aber ich will nicht mehr.

- Warum nicht?

- Weißt du, wie viel Arbeit so ein Rind macht?

- Nein.

- Viel, das kann ich dir sagen.

- Boah.

- Verstehst du jetzt, warum ich von Nutella rede?

- Jetz vastehick.

- Dann siehst du auch ein, dass ich es nur gut mit dir meine.

- Ja, hast ja Recht. Ick war voreilig mit meinem Urteil. Wie hast du‘s überhaupt geschafft, an so viel Geld zu kommen, um dir all die Ländereien leisten zu können?

- Tja, das war lange Zeit ein Familiengeheimnis. Aber da meine Frau letzte Woche gestorben ist, ist mir alles egal. Darum verrate ich es dir...

- Jaaa? Ich bin ein ganz großes Ohr.

- Wir haben Gas gespart.

- Was?

- Gas!

- Gespart?

- Klar!

- Nur mit Gassparen seid ihr ... pfffft ... mir nix, dir nix ... einfach so ... naja, du weißt schon ... wie heißt das? ... reich geworden?

- Sicher das. Mit Energierohstoffen macht man heute Geld; Öl, Kohle, Gas.

- Das weiß ich doch. Ganz so blöd bin ick och nich, nech! Denkste ick weeß nich, dat die Araber alles Multis sind wegen Öl und Gas? - Ich habe da mal was gelesen...

- Du meinst, du hast Galileo geschaut.

- Ist ja gut, nimms bitte nicht so genau. "Ick hab wat jelesen" klingt einfach besser. Ick hab och meinen Stolz, den kannste mir ruhig lassen, man.

- Schon gut, habs nicht bös gemeint.

- "Nicht bös gemeint" ist die kleine Schwester von "gut gemeint".

- Ich habe mich doch schon entschuldigt!

- Ihr Barone glaubt immer, ihr müsst euch für gar nichts entschuldigen!

- Ich habe mich doch schon entsch...

- Ja, aber zu früh. Ick war mir noch am Aufregen.

König des Tages

strommast
Nicht König für einen Tag, nicht ein König von zwanzig, der zum zeitweiligen "König des Tages" gewählt wird. Nein, König des eigenen Tages müsste man sein.

- Biste doch! Jeder kann machen, was er will! -
Hörick die naiven unter den gewöhnlich Dummen sahren.

Es ist nicht nur nicht so einfach. Es stimmt vorne und hinten nicht. Zumindest für die meisten von uns ist es eine als Wahrheit getarnte Lüge. Die Selbstbestimmung wurde von Deutschen abgeschafft. An ihre Stelle ist die "soziale Marktwirtschaft" getreten. Danke, Erhard.

Mittwoch, 11. April 2012

(R)evolution des Fernsehens

Revolution des Fernsehens

Freitag, 23. März 2012

Das Bundesministerium für Gesundheit warnt

kaugummi_arsch
Die Gefahren des Fahrenlassens.

Heute bin ich bildlastig unterwegs. Und, um dies zu belgen, schiebe ich noch ein Bild hinterher.

nokia_nia

Keine Angst, das Niveau der Witze wird heuer nicht höher.

Dumme Gesichter auf Profilfotos

dumb_poses_girls

dumb_poses_guys

Text fehlt? - Liebes System, die Bilder sagen mehr als Tausend Texte.

Freitag, 13. Januar 2012

Der Winter senkt Heizkosten

Ich las heute die Botschaft von sinkenden Heiz- bzw. Heizöl und Gaspreisen. Und ich kann euch sagen, das sah ich gestern schon kommen, als ich einen knospenden Busch in meiner Straße entdeckte. Wir haben Hochwinter, und der Busch knospt! Er hat sie doch nicht mehr alle. Der Winter, nicht der Busch.

Der Busch ist dumm, kann nichts dafür, wenn ihm die Säfte in Arme und Beine schießen, und er sich deshalb strecken und recken muss wie ein Bär nach dem Winterschlaf. - Der Winter aber ist ein weiser alter Mann - der allerdings schon lang keinen Sex mehr hatte. Sonst würde er nicht so lustlos durch Europa schlurfen und lauwarme Stimmung verbreiten. Ließe Mutter Natur ihn mal ran, würde er vor heißer Kälte strotzend durch unsre Gefilde fegen und uns Gänse auf die Haut zaubern.

Man soll sich bekanntlich in Beziehungsangelegenheiten anderer nicht einmischen. Ich weiß ja nicht, ob der Vater Winter nicht ausm Mund stinkt und deshalb nicht ran darf. Oder vielleicht wollen ja beide, der Winter kann nur nicht. Wir dürfen auch nicht ausschließen, dass das Muttchen Natur frigide sein könnte. - Ich merke, dass das Thema recht intim ist. Ich bekomme von eigenen Überlegungen rote Ohren. Hoffentlich liest keiner der beiden hier mit. Ich wäre beschämt, wenn sich herausstellte, dass ich auf ganzer Linie falsch läge, und doch die Regierung schuld daran wäre, dass der Winter heuer ein schlapper Geselle ist.

Ich möchte auch niemanden persönlich zur Verantwortung ziehen, dass in meiner Straße die Kirsche in Blüte steht. Ich möchte nur nicht Ende Januar schon ernten müssen. Das hieße ja, dass ich schon im Mai Erntedank feiern müsste. So kurz nach meinem Geburtstag habe ich dieses Fest noch nie begangen, - das wäre unschön. Mein ganzer Biorhythmus geriete durcheinander. Vielleicht müsste ich sogar zum Arzt. Unter uns: Lieber ginge ich wegen einer Erkältung zum Doktor als des Erntedankes wegen.

Ich habe heute eine Flasche Rotbäckchen gekauft, Lernstark. Die Flasche kostete, anstatt der gewohnten 3,49, schlappe 3,19 EUR. Ich habe mich natürlich beschwert, warum der Saft nun weniger koste. Der Verkäuferin habe ich klipp und klar gesagt, dass wenn ihr Saftladen dauerhaft günstiger wird, ich mir einen neuen Laden suchen müsste, wo es exklusiver zugehe. Wo kämen wir hin, wenn sich jeder gute Sachen leisten könnte! – Deshalb ärgert mich der diesjährige Winter, der Schlappschwanz. Wegen seiner Inkapaden kann es sich nahezu jeder leisten, seine Wohnung auf Zimmertemperatur zu bringen.

Fallende Heizkosten bremsen zudem die Inflation aus. Zum Glück nur wenig zwar. Aber immerhin. Es führt dazu, dass manche Menschen von ihrem Lohn fast einen ganzen Monat lang auskommen. Das finde ich nicht fair gegenüber den Gutverdienern. Sie geraten in einen psychologischen Nachteil, der auf die Stimmung in Deutschland drückt. Dann nörgeln wieder alle das Jahr über anstatt zu arbeiten. Es könnte zu einer tödlichen Abwärtsspirale in der Wirtschaft kommen, die auch die Geringverdiener in Mitleidenschaft zöge – sie verlören ihren kargen Lohn auch noch. Es muss doch jeder einsehen, dass der Busch in meiner Straße nicht knospen darf!

Ich fordere dich hiermit auf, Vater Winter, zu uns allen strenger zu sein. Sonst setzt es Kopfnüsse!

Quellennachweise:
Der Saftladen
Heizölpreis-Entwicklung
Gas-Anbieter (dessen Umsätze einbrechen)
Inflation in Deutschland schwächt sich ab (geht’s noch!)

Freitag, 9. Dezember 2011

Wie kann ansteckendes Lachen gesund sein?

Die Berliner Lachkameraden haben sich in der Ubahn zum Lachen verabredet. Sie gingen quasi in den Keller. Gern hätte ich gesehen, dass sich das Lachen Lauffeuer gleich im Waggon ausgebreitet hätte. - Es breitet sich auch aus, aber eher wie Feuer mit nassem Holz: knisternd und zögerlich. Dennoch ein netter Versuch.

Dienstag, 6. Dezember 2011

Apropos billige Unterhaltung

Was das angeht, sind Japaner Meister der Skurilität. Vielleicht liegt das an der Strahlung.

Und zwar meine.

Wer wills wissen?

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Unterschied Fahnen und...
Ich musste bei diesem Artikel herzlich schmunzeln....
Alex (Gast) - 26. Mär, 14:59
Neulich in der Stadt
Traf ich auf alte Bekannte. Es waren eine Elefantin...
zwocent - 6. Feb, 12:21
Ein linker Fuß
Ein Fuß muss tun, was ein Fuß tun muss: Schlafen. (Es...
zwocent - 6. Feb, 12:15
Neu ist der Beitrag nicht
Auch wenn ich ihn erstelle, nachdem ich auf den Link...
zwocent - 6. Feb, 12:01
Romantisch wie ein Stück...
Ich lass alles mit mir machen, wenn es denn sinnvoll...
zwocent - 6. Feb, 11:36

Links

Suche

 

Status

Online seit 4707 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 4. Apr, 12:11

Credits


Autos
Bilder
Lustig
Musik
Reisen
Schönheit
Sounds
Symbolismus
Text
Video
Welt
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren